Yoga

Yoga ist ein Jahrtausend altes Übungssystem, das uns helfen kann uns  mit unserem Körper, Seele und Geist zu verbinden, wieder in Einklang zu bringen und die Kontrolle über  unsere Sinne zu halten.


Durch die vielen Yogarichtungen durch zu steigen ist nicht immer einfach. Im Westen verstehen wir unter Yoga meist den  HATHA Yoga, wo über den Körper Verspannungen und Blockaden gelöst werden sollen, um so den Geist zu befreien und damit zur Erleuchtung zu gelangen.

Ich unterrichte in meinen Stunden Hatha Yoga.


In Indien viel älter und verbreiteter sind die vier Wege des Yoga. Bhakti, Karma, Jnana und Raja Yoga. Diese  Wege zeigen noch andere Wege zur Glückseligkeit auf. 


Auf meiner Reise nach Indien faszinierte mich besonders der Bhakti Yoga mit seinen farbenfrohen Zeremonien, die das Herz berühren. Im Bhakti Yoga, dem Yoga der Hingabe und Liebe wird etwas über das eigene Selbst gestellt, wie Gott oder die Natur oder die Verbindung mit allem was ist.


 Der Karma Yoga, um nur noch einen zu erwähnen, ist der Yoga der Tat. Hier geht es darum etwas für Menschen völlig uneigennützig zu tun oder sein Tun in den Dienst einer Gemeinschaft zu stellen. 


Es gibt also viele Wege zur Glückseligkeit. 


"ALL LIFE IS YOGA"

Sri AUROBINDO